FAQ

Auf dieser Seite gibt es einige Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema Hölle.

Warum gibt es eine Hölle, das Böse...?
Wie kann die Schuld bezahlt werden...?
Kann auch ein Christ in die Hölle kommen..?
Wie kann ich gerettet werden...?

 

Warum gibt es eine Hölle, das Böse...
1.) Das Böse ist durch Sünde in die Welt gekommrn (Sünde ist Untreue zu Gott und seinem Wort). Sünde trennt den Menschen von Gott.

Diese Erbsünde seit Adam und Eva, lastet auf den Menschen. Jesus Christus kam um unsere Sünden auf sich zu nehmen - um unsere Schuld zu bezahlen. Jedem, der das annimmt, ist frei von Schuld.

    Wie kann die Schuld bezahlt werden?

    Stelle Dir einmal vor, Du gehst allein in ein Restaurant in einer fernen Stadt Essen und Trinken und stellst erschrocken fest, dass Du aus irgend einem Grunde - nicht bezahlen kannst.

    Voller Schrecken erwartest Du den Kellner. Du musst ihn aber rufen, denn Deine Zeit läuft ab: “Herr Wirt, bezahlen !” Du überlegst krampfhaft, was sollst Du ihm sagen...

    Der Kellner kommt und sagt: “Der Herr dort vorne, der gerade gegangen ist, der hatt bereits für Sie bezahlt.”

    In dieser Lage würde Dir wohl ein “Stein vom Herzen” fallen.
     
    Anfang

2.) Wir haben die Möglichkeit uns für oder gegen Gott zu entscheiden. Dabei ist es ganz einfach: “Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut” sagt der Herr Jesus (Bibel, Matthäus 12,30). Wer gegen den Herrn Jesus ist, nicht zu Ihm gehört, hat seinen Platz in der Hölle. Die Hölle ist der Ort ewiger Bestrafung.

Kurz und knapp gesagt: Gott hat dem Menschen selbst die Wahl überlassen: Zwischen Gut oder Böse (Fluch und Segen), Hölle oder Paradies. Belohnung oder Strafe, kann der Mensch selbst wählen. Was wählst Du?

3) Unser Gott ist ein gerechter und heiliger Gott. Er kann keine Sünde zulassen, die nicht gesühnt wird. Die welche Ungerechtes in ihrem Leben auf Erden taten, also JEDER! hat dafür grundsätzlich die Hölle VERDIENT. Allein aus Gnade aber, werden die gerettet, die Einsicht zeigen, bereuen und Buße tun. Das sind die Wenigsten (vergl.: die Enge Pforte  Bibel, Matthäus 7,13f)

 Anfang

--------------------------------------------------

Kann auch ein Christ in die Hölle kommen..?

Jesus spricht:

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.
Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan?
Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!
(Bibel, Matthäus 7,21-23)

Zweifelsohne spricht der Herr Jesus hier von “Christen”, die sogar in seinem Namen: also im Namen Jesu Christi viele Wunder getan haben.
(Die also in der Welt viel gelten, Ansehen haben und sich selbst für groß halten!)  Und diesen wird er sagen: “
Weicht von mir, ihr Übeltäter!” Wieso das?, wird sich so mancher fragen.

Die Erklärung hierzu ist einfach: Selbstliebe und Eigennutz!

  • Zum Einen gibt es den “Machtmißbrauch”: die von Gott verliehene Macht dieser angesprochenen “Christen” , wird von jenen nicht zum Segen sondern zum Fluch gebraucht.
    Der Name Jesu wurde von Ihnen mißbraucht um Wunder zu vollbringen
    und sich selbst damit zu brüsten, anstatt dem Vater, Gott damit Ehre darzubringen, und ihm zu danken, für das Wunder was er schenkte, wie es Jesu stets tat.
     
  • Zum anderen gehören auch einige Menschen in diese Kategorie, die vorgeben im Namen Jesu zu handeln, ohne einen klaren Auftrag von Gott zu haben- , sei es als Kirchenstifter, Prophet, Heiler, oder sonstwie - und Menschen verführen. Sie lieben ihre eigene Lehre und nutzen das Evangelium als Alibi.
     
  • Wieder zum anderen gehören auch die “Christen” in diese Kategorie, die mehr oder weniger regelmäßig in die Kirche gehen und auch im Gebet “Herr, Herr” sagen, und sich “mit guten Werken” einen “Platz im Himmel kaufen wollen”. Sie werden, mit ihren Eigenschaften, auf unsere Zeit hin, wie folgt beschrieben:

Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten kommen werden. Denn die Menschen werden viel von sich halten, geldgierig sein, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, zuchtlos, wild, dem Guten feind, Verräter, unbedacht, aufgeblasen. Sie lieben die Wollust mehr als Gott;
sie haben den Schein der Frömmigkeit, aber deren Kraft verleugnen sie; solche Menschen meide!
(Bibel, 2. Timotheus 3,1-5

Alle diese Menschen in den vorgenannten Gruppen, sind zumeist von sich selbst tief überzeugt, und auch davon, einen Platz im Himmel zu haben - doch sie werden enttäuscht werden.

 Anfang

 

Wie kann ich gerettet werden...?

Jesus Christus spricht:
“Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich eingeht, wird er gerettet werden...”(Bibel, Johannes 10,9)

Konzentriere Dich zuerst auf Jesus Christus als Retter, akzeptiere Deine Schuld und bringe sie ihm. Gehe in Dein stilles Kämmerlein und erzähle ihm alles und bitte ihn um verzeihung. Du kannst mit allen Deinen Sünden kommen, wisse: Jesu kennt sie sowieso! Bringe ihm Deine verborgenen Sünden, und wenn es die schlimmsten sind, wenn Du es aufrichtig tust, wird Jesu Dein Herz rein machen und Deine Schuld tilgen. Danke Ihm nun dafür, dass Er Dir vergibt.

Und vergebe Du auch Deinen Mitmenschen, von ganzem Herzen, was immer sie Dir - wann auch immer angetan haben. Hole Dir nun eine Bibel und lese darin. Schön ist, wenn Du wie der Psamist die Erfahrung von der Größe Gottes machen darfst:

Angst und Not haben mich getroffen; ich habe aber Freude an deinen Geboten.
Deine Mahnungen sind gerecht in Ewigkeit; unterweise mich, so lebe ich.
Ich rufe von ganzem Herzen; erhöre mich, HERR; ich will deine Gebote halten.
(Bibel, Psalm 143-145)

Wisse, dass kein Tag vergeht, an dem wir Menschen nicht Schuld auf uns laden und nur durch die Gnade Jesu, die Vergebung unserer Schuld erfahren dürfen, denn er nahm unsere Schuld auf sich, als er einsam und allein, den schweren Kreuzesgang auf sich nahm.

Du darfst die Gnade Jesu jederzeit in Anspruch nehmen. Du kannst kommen wie Du bist. Du magst reich oder arm sein, verschmutzt oder sauber, krank oder gesund, traurig oder fröhlich, das ist ganz egal.

Wenn Du müde bist, unglücklich, keinen Mut mehr hast, hoffnungslos, voller Sorgen, hungrig und frierend, verzweifelt, so rufe ich Dir zu: Komme jetzt zu Jesus!

Er hilft Dir und will Dich erquicken! Du darfst als verachteter oder geehrter, als freier oder geknechteter Mensch kommen, ob es Tag oder Nacht ist, ganz egal. Ob Du häßlich oder schön bist, ob Du belesen oder ungebildet bist, spielt keine Rolle.  Und auch wenn Du der elendigste von allen bist, darfst Du kommen: Darum komme jetzt!
Jesus ist jetzt noch für Dich zu erreichen um Dich zu retten!

Aber es kommt die Zeit, und ist schon nahe, da wird die Gnade verschlossen. Zum einen, wenn das Böse vollends auf Erden durchbricht und “die jetzige Gnadenzeit” aufhört, denn Blut, Unrecht und Not auf Erden, schreien Tag und Nacht nach Sühne zum Himmel.

Gott hat seinen Tag gesetzt, ganz soverän, dem das Ende zu bereiten und sein Gericht über die Erde und die verkommene Menschheit kommen zu lassen. Dann wird es sehr schwer sein, noch den Weg zu Ihm zu finden. Die, welche dann den anderen Weg gehen, werden “von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns,”  und “gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.(vergl. Offenbarung 14, 10). Heute lieber Leser, wo Du diese Zeilen gelesen hast, schlage um Deinetwillen,
das Gnadenangebot des heiligen Gottes nicht aus.

Spätestens wenn Du stirbst, und dass kann schon sehr bald sein, gibt es kein Entrinnen mehr für Dich - ob Du willst oder nicht, lieber Mensch, Dein Wille wird dann nicht mehr gefragt sein. Du kannst Dich nicht mit Unwissenheit oder einem Irrtum entschuldigen. Es heißt:

Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht: (Hebräer 9,27)

Und wenn Du Jesu nicht in der Zeit angenommen hast, seine heilende, helfende, gnadenvolle, durchbohrte Hand ausschlugst, dann wirst Du keine Gelegenheit mehr haben Deine Entscheidung zu revidieren. Jesus wird für Dich kein zweitesmal den Kreuzesgang machen.
Du bist schuldig - ohne Gnade!

Aber wenn Du Jesu angenommen hast, sind Deine Sünden weggewischt. Du darfst Dich nun freuen und für Dich das folgende von Gotte gesagte heilige Wort in Anspruch nehmen:

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1b)

Und nun zählt das Wort Jesu, Deines Retters, der spricht:

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. (Johannes 10, 27+28)

Nun hast Du das Bürgerrecht im Himmel und wirst versiegelt.

Mache diese wunderbare Erfahrung mit Gott und nehme auch Du den Herrn Jesus Christus jetzt an, solange es noch Zeit ist. Es gibt keine andere Rettung für Dich als: Jesus Christus!

  Aufrufe : 4111
  seit:  14.03.04


Frage & Antwort

Erstellt 2003-2004 Klaus-D. Endrulis

Email

Nach obenNächste SeiteVorherige Seite